Lowa Trekkingschuhe Renegade III GTX LO im Test

Lowa Renegade III GTX LO

Lowa Renegade III GTX LO
88.1666666667

Tragekomfort

8/10

    Qualität

    8/10

      Wasserdicht

      10/10

        Atmungsaktiv

        9/10

          Sohle und Profil

          8/10

            Preis/ Leistung

            10/10

              Vorteile

              • Robuste Lederkonstruktion
              • Wasserdicht
              • Atmungsaktiv
              • Stabilisierter Fuß
              • Leicht (830g)
              • Preis/Leistung (starke Reduzierung zum Ursprungspreis)

              Nachteile

              • Schlechter Grip bei Nässe
              • Sohlenverklebung im Hackenbereich mangelhaft
              • Niedriger als Vorgängermodelle
              • Schnürung stark vereinfacht
              • Schmalere Passform – Tendenz zur Wundbildung
              Der Renegade III GTX Lo, ein Low-Cut Wanderschuh aus dem Hause Lowa, ist die nunmehr dritte Generation in der Renegade Familie. Die Modelle der vorhergehenden Generationen konnten dank ihrer qualitativ hochwertigen Verarbeitung, ihres Tragekomforts und ihrer Laufeigenschaften seit vielen Jahren ihren Kundenstamm behaupten und erweitern. Veränderungen in der Fertigung des dreier Modells haben die nahezu 100-prozentige Zufriedenheit der Kunden nun scheinbar gemildert, weitere Produkte der Serie zu erwerben. Der Lowa Renegade III GTX Lo Men kommt in neun unterschiedlichen Farbvariationen von grau, schwarz, grün, rost und dunkelbraun in den Größen 41-51. Und liegt je nach Größe und Farbe im Preissegment zwischen 97 und 155 Euro.

              Details

              Als robustes Außenmaterial kommen Nubuk- und Veloursleder – welches nicht textile Teile tierischen Ursprungs enthält – zum Einsatz. Im Innenbereich wird der Fuß mit einer dreifach-Lage aus atmungsaktivem Gore-Tex-Futter, einer Gore-Tex Footwear Membran und einem feuchtigkeitsleitenden Polyestermesh angenehm temperiert und trumpft mit einem ausgeglichenes Schuhklima – auch bei schweißtreibenden Fußmärschen.

              Einsatzgebiet

              Der Lowa Renegade III GTX Lo ist für den Einsatz als leichter Freizeit- und Wanderschuh im Flachland und auf befestigten Wegen konzipiert. Alles andere stellt, aufgrund der Beschaffenheit seiner Sohle und der niedrigen Ausführung seines Schaftes, eher eine Herausforderung als Freude für den Träger dar.

              Tragekomfort

              Die sowohl stützenden als auch dämpfenden Elemente seiner „Monowrap“ Sohlenkonstruktion, in Sandwichbauweise, mit einem harten 7/8 TPU-Stabilisator, verbinden Schaft und Sohle zu einer stabilen Einheit und versprechen Flexions- und Torsionsstabilität. Seine, im Vergleich zu den Vorgängermodellen, weniger robuste Ausführung, erhält die natürliche und ermüdungsfreie Abrollbewegung des Fußes.
              Die Schlaufenschnürung der Vorgängermodelle wurde deutlich vereinfacht und gleicht nun der eines Straßenschuhs. Auch die Höhe des Schaftes wurde verkürzt und das Tragegefühl zu den Vorgängermodellen verändert.
              Auf Grund der im Fertigungsprozess genutzten Emulsionen, zum Herauslösen der Gummisohle aus deren Gussform, weißt die Sohle zu Beginn der Nutzung eine erhöhte Rutschgefahr auf und muss erst eingetragen oder mechanisch bearbeitet werden, um ihre angepriesene Rutschfestigkeit zu gewährleisten. Die fragile Ausführung der Sohle ist zudem sehr anfällig für Abrieb und kann je nach Nutzungsintensität in relativ schnell abgelaufen sein.

              Qualität

              Lowa ersetzt beim Renegade III GTX Lo erstmals die bewehrte Vibram Laufsohle mit der Lowa Vialta III Gummilaufsohle. Sie verspricht hervorragende Rutschfestigkeit und Stabilität, doch die Realität ist eine Andere. Einige der Kunden beklagen eine nicht ausreichende Rutschfestigkeit der Sohle, sowie einen Konstruktionsmangel der Sandwichausführung. Die zu dünne Profilsohle ist im Hackenbereich sehr anfällig und es entstehen Fugen zur darüber liegenden Sohlenschicht. Dringt Sand in diese ein, vergrößern sich diese Fugen schnell und führen zum weiteren Ablösen der Sohle.
              Vormalige Nähte im Innenbereich, fielen zudem bei der dritten Generation dem Klebstoff zum Opfer und mindern zudem die Qualität des Modelles.

              Welche Größe bestellen?

              Wer aus seiner Erfahrung mit den Vorgängermodellen meint seine Größe zu kennen, sollte nicht zu voreilig sein, denn Anpassungen im Ballenbereich haben den Lowa Trekkingschuhe Renegade III GTX LO im Test schmaler gemacht und so ist es ratsam eine Größe größer zu bestellen oder sie doch mal im Laden anzuprobieren.

              Alternative

              Wenn dir der Lowa Trekkingschuhe Renegade III GTX LO nicht zusagt, empfehle ich dir auch den besser Vorgänger anzuschauen, den Lowa Renegade II GTX LO.
              Wenn dir der Artikel "Lowa Trekkingschuhe Renegade III GTX LO im Test" gefallen hat und du mich und die Unabhängigkeit dieser Seite und unterstützen möchtest, würde ich mich über einen Kommentar freuen und wenn du Wanderschuhe oder jegliches anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum gleichbleibenden Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!

              Kommentar verfassen